Evangelische Kirche 2017: Vorreformatorische Verhältnisse

Vortrag in der Martini-Kirche (Kirchenkreis Siegen) zum Reformationsfest am 31.10.2015 von Prof. i.R. Dr. Gisela Kittel, Detmold

In ihrem Vortrag „Das Erbe der Reformation und heutige Entwicklungen in den Evangelischen Kirchen“ im Kirchenkreis Siegen analysiert Prof. i.R. Dr. Gisela Kittel zusammenfassend die Situation in der Evangelischen Kirche, wie sie sich ein Jahr vor dem Reformationsjubiläum 2017 darstellt: „Für Luther, der das Wort »Kirche« kaum in den Mund nahm und lieber von der Christengemeinde sprach (vgl. EG 341), wie auch für Calvin war die Kirche die »Gemeinschaft der Heiligen«, das christliche Volk, das sich um Gottes Wort und die Zeichen dieses Wortes, die Sakramente, ganz konkret versammelt. Die Kirche der Strukturreformen bzw. des kirchlichen Umbaus zielt dagegen auf eine andere Kirche. Es ist eine Kirche, die sich – ähnlich der in vorreformatorischer Zeit – vornehmlich als Institution, als Verwaltungsapparat versteht, durchorganisiert von den leitenden Gremien her bis hinab in die Gemeinden auf der untersten Ebene, die sich den beschlossenen neuen Verwaltungsstrukturen und Finanzrichtlinien widerstandslos zu fügen haben.“

Lesen Sie hier den ganzen Artikel bei „KirchenBunt“: http://kirchenbunt.de/evangelische-kirche-2017-vorreformatorische-verhaeltnisse/

Lesen Sie hier den Vortrag von Gisela Kittel als PDF: http://www.kirchengemeinden.kirchenkreis-siegen.de/17/dateien_cms/Sonstiges/Reformationsvortrag_Martinikirche_Gisela_Kittel_2015.pdf

Print Friendly, PDF & Email
Weiterreichen ...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Share on Google+
Google+